BLOG

BLOG

Wie man als SCRUM Master (PSM I) zertifiziert wird?

Wie man als SCRUM Master (PSM I) zertifiziert wird?

Vor ein paar Monaten habe ich die Professional SCRUM Master Zertifizierung (PSM I) von der Scrum.org erhalten. Diese Methodik und Zertifizierung ist ein Trendthema, da die meisten Unternehmen mit einer Art von agiler Methodik arbeiten. Daher möchte ich einige Tipps weitergeben, die mir geholfen haben, beim ersten Versuch der Prüfung 98% der Punkte zu erreichen.

In diesem Artikel werden ich einen Weg vorstellen, der einem Hilft im Selbststudium die Zertifizierung zu ergangen. Dennoch würde ich dazu raten ergänzend eine (vor Ort) Schulung iund die Chance wahrzunehmen, die Methodik in der Praxis kennenzulernen.

Das liegt daran, dass das Selbststudium meistens gerade genug Wissen vermittelt, um die Zertifizierung zu bestehen. Aber diese Informationen reichen bei weitem nicht aus, um alltägliche Probleme im Team mit SCRUM adäquat zu lösen. Und das ist ein großer Teil dessen, was ein SCRUM Master in der Praxis umsetzen soll. Dennoch gibt es sicher Personen, denen es nur darum geht, das Zertifikat selbst zu haben, und zwar aus eigenen Gründen (z.B. Firmen-Kennzahlen).

Dieser „Schnellkurs“ sollte netto höchstens 25-30 Stunden an Vorbereitung erfordern.

Lesen Sie den SCRUM-Guide (am Besten im englischen Original) mindestens fünfmal und verinnerlichen Sie die Konzepte und machen sich viele Markierungen, da Sie den Guide in der Prüfung (Open book) verwenden dürfen. Fast alle Fragen in der PSM I-Prüfung der Scrum.org leiten sich aus Details des SCRUM-Guide-Textes ab. Meistens gibt es auch Nexus-Fragen, aber das ist nicht so schwer, wenn man den SCRUM-Guide verinnerlicht hat.

Das Auswendiglernen des Leitfadens ist nicht wirklich zielführend, auch wenn dieser „nur“ 17 Seiten umfasst. Aber ggf. müssen Sie vielleicht Teile auswendig lernen, um sich an kleine Details zu erinnern, die Ihnen auf Ihrer Reise zum SCRUM Master in der Praxis nie wieder begegnen werden (was meiner Meinung nach bei den meisten Zertifizierungen der Fall ist) :-)

Nach diesem Schritt sollten Sie a) die Prozesse der Scrum-Methodik und b) das Warum hinter den Prozessen vollständig verstehen.

Zum Beispiel:
- Warum das Daily SCRUM (oder Standup-Meeting, wie die meisten Leute es kennen) 15 Minuten dauert und nicht 20.
- Warum es eine schlechte Idee ist, dass der CEO bei der Sprint-Retro mitmacht
- Warum ein Sprint Zyklus keine Gelegenheit sind, Menschen zu mikromanagen

Als zweiten wichtigen Schritt nutzen Sie das offiziellen „open assesment“ der Scrum.org

Das offizielle offene SCRUM Assessments testen Ihr Verständnis des SCRUM Guides und machen Sie mit der tatsächlichen Prüfungsumgebung vertraut. Sie ist wirklich eine hervorragende Übung für der PSM I Prüfung. Ein großer Teil der Fragen, die Sie im open Assessment vorfinden werden, ähneln denen in der echten Prüfung. Daher empfehle ich, dieses Assesment mehrmals zu machen. Je mehr, desto besser. Als Abbruchkriterium der Wiederholung gilt, wenn Sie fünf oder sechs Mal hintereinander eine 100%ige Punktzahl erreicht haben.

Viel Erfolg bei der Prüfung zum SCRUM Master Zertifizierung (PSM I)!

0
Gamification

Ähnliche Beiträge

 
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://markus-gross.de/

Image
Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu